The Tower Bridge e altri racconti fotografici

In Zusammenarbeit mit dem Museo Cantonale d’Arte Lugano.
Mit einem Text (ital.) und einem Beiblatt mit Übersetzungen (dt./frz./engl.).
80 Seiten mit zahlreichen Abbildungen.
Gebunden Leinen, 15,5 × 21,7 cm.
2009
ISBN 978-3-907474-65-5
CHF 36.– / EUR 29.–

Dieses Buch des Tessiner Künstlerduos erschien zeitgleich zu ihrer Ausstellung im Museo Cantonale d’Arte in Lugano: «Non c’é memoria senza fantasma» – «Es gibt keine Erinnerung ohne Erscheinung» – oder auch «… ohne Gespenst» im Sinne einer Imagination, einer Einbildung. Matteo Terzaghi und Marco Zürcher spielen meisterlich mit gefundenem Material aus alten gedruckten und privaten Quellen, mit Bildern, die im Lauf der Zeit Herkunft und oftmals Grund verloren haben und nun durch Assoziation und ästhetische Fügung eine neue Heimat finden. Ohne Erläuterung und manchmal auch mit wenigen plastisch erzählenden Worten werden diese fiktiven Erinnerungen zu wirklichem Geschehen. Unser Wahrnehmen und Reflektieren hebt die Bildgeschichten auf den Status des Tatsächlichen. Die Phantome aus dem zufallsbestimmten Materiallager werden mittels künstlerischer Aktion und unserer betrachtenden Phantasie zu authentisch scheinenden Erinnerungen.

Das Buch ergänzt den im selben Jahr erschienenen Band «Che ci faccio qui?» zu einem höchst unterhaltsamen, literarisch-bildnerischen Lehrstück über die Rohstoffe unseres Empfindens und über das Bedürfnis nach Geschichten – nach fremden und denen des eigenen Lebens. Die Werke der beiden Künstler greifen ein in unser eigenes «fantasma».