1986 gründeten wir in Poschiavo die Galleria Periferia. Hier entstanden installative Reaktionen zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler auf die rurale Bausubstanz des Gebäudes, auf die Zeit und den Ort.

Zur Galleria Periferia gesellte sich 1992, nach unserem Umzug nach Luzern, die Edizioni Periferia. Der Schwerpunkt verlagerte sich immer mehr von Ausstellungen auf den Verlagsbereich. Seither verlegten wir über hundert Kunst- und Künstlerbücher, von denen einige längst vergriffen und gesucht sind.

Das Programm beinhaltet Bücher, Editionen, Videos und DVDs von international bekannten Künstlerinnen und Künstlern mit speziellen thematischen Schwerpunkten. Unsere Publikationen werden mit grösster Sorgfalt produziert und stellen in sich geschlossene Werke dar, die in kleinen, meist limitierten und oft nummerierten Auflagen ediert werden. Es sind Bücher, die ein Werk, eine Installation, eine Performance oder eine Theorie zum Inhalt haben und sie für die Nachwelt erhalten. Sie selbst stellen, von den Künstlerinnen und Künstlern mitgestaltet, künstlerische Werke dar, die - anders als Ausstellungswerke – Reflexion und Rezeption auch durch begleitende kunsttheoretische und philosophische Texte namhafter Autorinnen und Autoren enthalten.