L R
Erwin Wurm

Erwin Wurm

Erwin Wurm, geboren 1954 in Bruck an der Mur (Österreich), studierte zuerst Kunstgeschichte und Germanistik in Graz, anschliessend Kunst- und Werkerziehung am Mozarteum in Salzburg und bis 1982 Gestaltungslehre im Bereich Bildhauerei bei Bazon Brock an der Wiener Hochschule für angewandte Kunst sowie an der Wiener Akademie der bildenden Künste. Anfang der 80er Jahre fertigte er vornehmlich Skulpturen aus Holz, Blech und Alltagsgegenständen, die er mit Blei und Farbe überzog. Im weiteren Verlauf seines Schaffens verzichtete er zuweilen ganz auf stabile Materialität und erweiterte den Skulpturbegriff, unter anderem mit seinen Staubobjekten und den «One Minute Sculptures»  in den 90er Jahren, bei denen das Publikum zum Teil des temporären Werks wurde. Seit fast 30 Jahren erkundet Erwin Wurm die Grenzbereiche zwischen den verschiedenen Ebenen von Aktion, Performance und Skulptur, übersetzt die Skulptur in die Alltags- und die zeitgenössische Medienwelt. Durch diesen im umfassenden Sinne populären Ansatz gelingt Erwin Wurm eine zeitgemäße Ausweitung seines künstlerischen Denkens und Handelns auch auf Bereiche wie Mode, Werbung und Konsum einerseits und Philosophie, Politik und Kunstbetrieb andererseits. 2008 gestaltete er zum Beispiel lebende Skulpturen für das französische Traditions-Luxuslabel Hermès. Seit 2002 lehrt Erwin Wurm als Professor für Bildhauerei/Plastik und Multimedia am Institut für Bildende und Mediale Kunst der Universität für Angewandte Kunst Wien. Er lebt und arbeitet in Wien und New York.

 

FaLang translation system by Faboba